… hier kommt der Eiermann …

eierkarton_fuer-immer_stampin-up_andrea-matzen-800x535

Diese Mini-Eierkartons aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 (Seite 18) sind doch wirklich allerliebst. Beim Einkaufen habe ich immer die mit Schokolade gefüllte, violette Version neidisch angeschaut und hatte jede Menge kreative Ideen im Hinterkopf, was man so alles damit anstellen könnte… Da hat wohl jemand Gedanken gelesen bei Stampin‘ Up! ;-).

Den Eierkarton gibt es in Natur und Ihr könnt ihn in der Farbe Eurer Wahl mit dem Stampin‘ Spritzer (S. 180 Hauptkatalog) einfärben. Meine Farbkombi ist Minzmakrone und Taupe von den InColors 2015 – 2017. Habt Ihr  schon daran gedacht, Euch die Nachfülltinte zu sichern? Die Farben verlassen uns ja leider dieses Jahr und die Erfahrung hat gezeigt, dass die InColor Nachfülltinte immer schnell vergriffen ist, wenn der Ausverkauf startet. Außerdem brauchen wir die Nachfülltinte, wenn wir die Eierkartons einfärben. Du gibst einfach ein paar Tropfen (bei mir waren es 20) in den Stampin‘ Spritzer und füllst ihn dann mit Wasser auf. Aber Vorsicht, lass ca. 1 cm bis zum Gewinde frei, ansonsten läuft es über, wenn Du den Zerstäuber in das Gewinde eindrehst – nicht das mir das passiert wäre – flöt…

Die Banderole stammt von den Thinlits Formen „Liebe zum Detail“ (S. 52 – Saisonkatalog, auch im Produktpaket mit 10 %  Ersparnis erhältlich). Besonders hat es mir die allerliebste kleine Blüte aus den Accessoires „Zum Verlieben“ (S. 51 Saisonkatalog) angetan. Sie rundet das Ganze noch mal so richtig ab.

Anleitung für die Blätter vom Rosenbäumchen

Spiralblume_Andrea Matzen_Stampin Up

Heute erreichte mich eine Anfrage, wie ich die Blätter bei diesem Rosenbäumchen – ein Projekt aus dem letzten Jahr – gestaltet habe.  Ich erkläre das mal anhand von Bildern:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_1-800x535

Für die Blätter brauchst Du die Stanze „Festliche Blüte“ (Weihnachtsstern, S. 188 Hauptkatalog), Farbkarton und das passende Stempelkissen. Beim Rosenbäumchen verwendete ich sowohl die großen, als auch die kleinen Blätter. Nach dem Ausstanzen machst Du zunächst eine Falzlinie in der Mitte, die Du nach dem Knicken mit einem Schwämmchen einfärbst, ebenso wie die Außenkanten des Blattes:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_2-800x535

Als Nächstes überlegst Du Dir, welche Seite des Blattes nach Außen zeigen soll – die spitze oder die runde? Bei mir ist es die runde Seite. Dann faltest Du das Blatt wieder zur Hälfte und machst mit Hilfe des Daumennagels schräge „Knicks“ in das Blatt.

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_3-800x535

Diese „Knicks“ färbst Du jetzt ebenfalls mit dem Schwämmchen ein, auf den beiden Hälften Deines Blattes.

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_4-800x535

Jetzt sollte Dein Blatt so aussehen:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_5-800x535

Advertisements

Stanze Pfeilbordüre – Stampin‘ Up! Angebote der Woche

Habt Ihr schon gesehen? Gleich vier Stanzen sind noch bis Mittwoch im Angebot – per Mail hatte ich Euch ja schon informiert (wer noch nicht in meinem Email-Verteiler ist darf sich gern bei mir melden). Mit dabei ist die Stanze „Pfeilbordüre“, die von vielen übersehen wird, dabei ist sie ein wahres Multitalent. Schau mal hier, Charlotte von Stampin‘ Up hat dazu ein tolles Video gedreht:

 

Hier sind noch mal die Angebote der Woche. Ich mache Dienstag Abend (20.01.2015) eine Sammelbestellung. Bestellungen bitte bis 18 Uhr zu mir:

Weekly_Deals_-_by_Stampin__Up_1

 

 

Anleitung Tortenkarte

Swap Tortenkarte Andrea Matzen-stampin-up

Jetzt aber! Diese Anleitung wurde schon verschiedentlich bei mir angefragt, nun habe ich endlich die Zeit (und die verschollenen Bilder) gefunden sie zu schreiben! Diese Karte war mein Swap für die Prämienreise 2013 nach Utah (öhm, 2013 ist richtig, kein Schreibfehler 😦 ). Hier noch mal die Karte im geschlossenen Zustand:

Tortenkarte_Andrea Matzen_geschlossen-stampin-up

Die Torte besteht aus drei Stockwerken. Du benötigst Farbkarton mit den folgenden Maßen:

  • 3 1/2″ x 11 “ für den unteren „Boden“ (bei mir Aquamarin), Designerpapier (DSP) 8,9 x 13,3 cm und für die Bordüre 2,8 x 13,3 cm (lieber etwas länger schneiden und später ggf. kürzen)
  • 3 1/8 x 8 5/8″ für den mittleren „Boden“ (bei mir Apfelgrün), DSP 8 x 10,3 cm und für die Bordüre 2,8 x 10,6 cm (lieber etwas länger schneiden und später ggf. kürzen)
  • 3 x 5 3/4″ für die Spitze (bei mir Calypso), DSP 6,6 x 7,6 cm und für die Bordüre 2,8 x 6,9 cm (lieber etwas länger schneiden und später ggf. kürzen)
  • Außerdem brauchst Du zwei Klammern mit einem breiten „Rücken“, Selbstklebestreifen und Snail oder Flüssigkleber.

Tortenkarte_Unten_Andrea Matzen-stampin-up

Das Unterteil falzt Du in der Breite bei 1/2″und 5 3/4″. Zwischen den beiden Falzlinien stanzt Du mittig einen Halbkreis aus (1 1/4″ Kreis). Auf der anderen Seite schneidest Du mit der Papierschneidemaschine einen Schlitz  bei 2 9/16 “ und einen zweiten bei 2 5/8″. Oberhalb und unterhalb des Schlitzes ist jeweils ein 1/2″ breiter Rand.

Tortenkarte_Mitte_Andrea Matzen-stampin-up

Das Mittelteil falzt Du in der Breite bei 1/2″und 4 9/16″. Zwischen den beiden Falzlinien stanzt Du mittig einen Halbkreis aus (1 1/4″ Kreis). ACHTUNG: Die Positionierung muss mit dem Unterteil übereinstimmen! Auf der anderen Seite schneidest Du mit der Papierschneidemaschine einen Schlitz  bei 2″ und einen zweiten bei 2 1/16″. Oberhalb und unterhalb des Schlitzes ist jeweils ein 3/4″ breiter Rand. Unten stanzt Du mittig zwischen Schlitz und Kante ein Loch (3,2 mm bzw. 1/8″ Durchmesser).

Tortenkarte_Oben_Andrea Matzen-stampin-up

Die Tortenspitze falzt Du in der Breite bei 1/2″und 3 1/8″. Bitte KEINEN Schlitz schneiden und auch nur das untere Loch stanzen (ca. 3/4″ Abstand von der Unterkante).

 

Tortenkarte_Mitte vorn_Andrea Matzen-stampin-up

Kleb jetzt bitte das Designerpapier und die Spitzenbordüre auf. Für Perfektionisten: Achte darauf, dass das Muster der Spitzenbordüre mittig  und bei den Tortenschichten identisch ist  – entweder versetzt oder übereinander. Ich fand übereinander schöner :-). An der Tortenspitze (Calypso)  befestigst Du mit einer Klammer einen Wellenkreis. Darüber habe ich einen 1 3/8″  und einen 1 1/4″ Kreis geklebt. Das ist jetzt allerdings Geschmackssache und von Deinem Motiv abhängig.

Tortenkarte_Andrea Matzen_Mechanik_1-stampin-up

Für die Mechanik brauchst Du Klammern mit einem breiten Rücken, der nicht durch den Schlitz rutschen kann.

Tortenkarte_Andrea Matzen_Mechanik_2-stampin-up

„Staple“ die Karten, so wie ich es Dir auf dem Bild zeige und setze die Klammern in die Schlitze und auf der oberen Karte jeweils in das 3,2 mm Loch ein.

Tortenkarte_Andrea Matzen_Mechanik_3-stampin-up

Dann biegst Du die Klammer auseinander. Achte bitte darauf, dass die Klammerenden möglichst flach aufliegen, sonst verhakt sich die Karte nachher bei der Bewegung.

Tortenkarte_Andrea Matzen_Mechanik_4-stampin-up

Jetzt klappst Du die einzelnen Lagen zusammen, beginnend mit der Tortenspitze…

Tortenkarte_Andrea Matzen_Mechanik_5-stampin-up

… und klebst die einzelnen Ebenen von innen nach außen zusammen (Spitze, Mittelteil und Unterteil). Jetzt zieh am Wellenkreis nach oben – die Torte wird groß 🙂

Swap Tortenkarte Andrea Matzen-stampin-up

 

 

 

Tür #17: Stampin Up und dänische Julehjerter

Julehjerter_Andrea Matzen

Diese Weihnachtsherzen – das ist nämlich die Übersetzung für „julehjerter“ sind in Dänemark sehr populär. Sie werden in den Weihnachtsbaum gehängt und man kann sogar eine Kleinigkeit in sie hineinfüllen, denn sie sind gleichzeitig ein kleines Körbchen. Normalerweise werden sie aus Glanzpapier gemacht und es gibt mittlerweile sehr viele verschiedene Muster, die eingeflochten werden. Das ist dann allerdings etwas für die Fortgeschrittenen.  Ich habe meine einzelnen  Arbeitsschritte fotografiert, aber die Bilder sind leider teilweise etwas unscharf. Deshalb gibt es hier: Anleitung julehjerte  auch noch mal eine dänische Anleitung mit weiteren Inspirationen.

Schritt 1:  Du benötigst zwei Papierstreifen 14,5 cm x 4,1 cm lang, die Du mit Hilfe der 1 3/4″ Kreisstanze (4,4 cm) abrundest.

Julehjerter_Andrea Matzen_1

Schritt 2: Deine beidseitig abgerundeten Streifen sollen jetzt jeweils 14 cm lang sein. Du falzt sie dann mittig bei 7 cm.

Julehjerter_Andrea Matzen_2

Schritt 3: Jetzt faltest Du die Streifen mittig und schneidest sie von unten an der gerade Seite in gleichen Abständen ein. Bei mir sind die Streifen 1,4 cm breit und der Schnitt 5 cm tief. Der Schnitt hörtkurz vor der Rundung auf – siehe übernächstes Foto.

Julehjerter_Andrea Matzen_3

Schritt 4: Ich habe jetzt noch die Ränder „geöddelt“ also mit dem Schwämmchen eingefärbt und den einfarbigen Farbkarton mit der Big Shot geprägt. Das hat noch den guten Nebeneffekt, dass das Papier sich beim Flechten gut biegen lässt.

Julehjerter_Andrea Matzen_4

Schritt 2: Nun kannst Du anfangen zu flechten. Dabei entstehen Schlaufen, die Streifen werden nämlich ineinander gefädelt, damit sich ein Körbchen bildet:

Julehjerter_Andrea Matzen_5

Julehjerter_Andrea Matzen_6

Julehjerter_Andrea Matzen_7

Weihnachtsherzen kannst Du übrigens in jeder x-beliebigen Größe machen. Ich war nur ein bisschen bequem und wollte die Rundung mit der Stanze machen. Bei dem ersten Versuch in Chili/Vanille pur habe ich nämlich geschnitten und dass ist nicht ganz perfekt gelungen…

Viel Spaß beim Nachbasteln! Das ist übrigens eine Bastelidee, die die Kinder in Dänemark in den Kindergärten basteln.

Tür #15: Faltkarte in Sternform

Sternenkarte_Andrea Matzen_zu

So einige Karte habe ich Anfang des Jahres auf einem skandinavischen Blog gesehen und war total beeindruckt! Nur Weihnachten war ja nun gerade vorbei. Deshalb hatte ich die Kreation meiner Version erst einmal verschoben, doch nun war die Gelegenheit! Ihr benötigt einen 12″ x 12″ Bogen (bzw. 30,5 x 30,5 cm), der Stern ist also nicht klein und nur mit 1,45 € Portoinvestition zu verschicken.  Geöffnet sieht er so aus:

Sternenkarte_Andrea Matzen_offen

Mein Fotozelt ist gar nicht groß genug, als dass ich ihn völlig ausbreiten konnte. Ich denke, man könnte mit dieser Karte prima eine Gutscheinkarte verschenken.  Hier kommt jetzt die versprochene Anleitung. Ich habe aber zwischenzeitlich auch eine deutsche Anleitung mit Bildern gefunden. Die Karte dort  ist allerdings deutlich kleiner. Mein Stern misst in geschlossenem Zustand von Spitze zu Spitze gemessen 16,7 cm.