Geschenktüte Schnelle Überraschung mit Gently Falling

Gently Falling_Tüte_Andrea Matzen

Ein Set aus unserer Angebotsaktion 25 Stempelsets mit 25 % Rabatt ist „Gently Falling“ aus dem Jahreskatalog, s. 65. Ich habe es mir bereits letztes Jahr gekauft und bin völlig hingerissen.  Hier habe ich es mehrfarbig gestempelt mit der Babywipe-Technik. Das ist total einfach. Du nimmst zwei Babypflegetücher, faltest sie zusammen ca. zur Größe  eines Stempelkissens und legst sie übereinander. Dann gibst Du tropfenweise Farbe aus den Nachfüllfarben für Stempelkissen darauf. Ich habe olivgrün, currygelb, chili und terrakotta verwendet. Das ist jetzt Dein Stempelkissen, mit dem Du den Stempel einfärbst. Bitte den Stempel möglichst immer auf die gleiche Stelle tupfen. Sonst vermischt Du die Farben und erhältst ein einheitliches Braun… Darüber stempelst Du die Kontur, das Set gehört nämlich zur Kategorie „Two-Step-Stampin“. Hier seht Ihr es noch mal mit allen Bestandteilen.

Gently Falling

Für das zweite Blatt habe ich das Glitterpulver in orange verwendet, außerdem den Dictionary Hintergrundstempel und eine Geschenktüte „Schnelle Überraschung“ von Seite 158 des Jahreskataloges. Ich war ein bisschen im Blätterrausch und habe noch viele Abdrücke mit meinem selbstgemachten Stempelkissen produziert.

Gently Falling_Karte_Andrea Matzen

Gently Falling_Schachtel_Andrea Matzen

Du hättest gerne das Stempelset? Dann melde Dich schnell per Mail. Das Angebot  mit den 25 % Rabatt gilt nämlich nur noch bis Morgen! Ich bestelle morgen Abend noch ein letztes Mal und benötige alle Bestellungen bis 20 Uhr per Email.

Advertisements

The Open Sea Flip-Flop-Karte

Diese Falttechnik bei einer Karte hat mich sofort begeistert. Das ist eine Flip-Flop- oder Swingcard. Die Falttechnik habe ich hier kombiniert mit den Framelits und dem Stempelset „The Open Sea“ aus dem Sommerminikatalog. Beide Produkte sind ja nur noch bis zum 31.08.12 erhältlich, kommen aber im neuen Hauptkatalog zum 1. Oktober wieder. Hier noch mal ein weiterer Blick auf die Karte, wenn sie halbgeöffnet ist:

Vollständig geöffnet sieht die Karte dann so aus:

Die Technik funktioniert übrigens auch im Querformat:

Meine amerikanische Kollegin Dawn beschreibt in einem Video, wie die Karte mit Framelits in die Big Shot eingelegt werden muss. Viel Spaß beim Nachbasteln:

Tipp des Monats – Bänderaufbewahrung

Habt Ihr auch so viele Bänderreste? In meinem Leben vor Stampin‘ Up! habe ich meine Bänder häufig meterweise gekauft (ganz schön teuer, wie ich jetzt feststellen konnte).  Das Problem war dann immer die Aufbewahrung und der schnelle Zugriff. Zuerst habe ich sie in Gläsern aufbewahrt – nach Farben sortiert. Das nahm aber viel Platz weg und gefiel mir nicht so gut. Dann habe ich eine ähnliche Idee auf einem Video gesehen – leider finde ich es nicht wieder.

Ich habe dicke Pappe genommen und mit Designerpapier bezogen (Das ist leider vor zwei Jahren aus dem Programm gegangen.). Den Deckel habe ich mit der Crop-a-dile gelocht und innen Druckverschlussbeutel eingeheftet:

In denen lagere ich jetzt nach Farben sortiert meine Bänderstücke. Das gefällt mir total gut, denn durch die breite Öffnung komme ich gut an die Bänder – ohne lange zu wühlen. Meine Druckverschlussbeutel sind 12 x 17 cm groß. Die Ösen sind aus dem Baumarkt, SU hat ja leider keine mehr im Programm.

Tipp des Monats – Gabelschleife

Ich liebe verspielte Schleifen auf meinen Projekten und meine Kunden hassen es nach wie vor sie zu binden. Vor einiger Zeit bin ich auf die Technik der „Gabelschleife“ gestoßen und total begeistert. Hier siehst Du eines dieser Exemplare auf meiner Herzverpackung zum Muttertag. Die habe ich mit Hilfe der Big Shot Blütenkelchstanze und den Stempelsets Kreative Elemente und Anhänglich (Gastgeberinnenset) gemacht.

Jeg elsker sløfer ved mine projekter, men mine kunder kan stadigvæk ikke lide at binde dem. For et stykke tid fandt jeg teknikken for „gaffelsløfen“ og er meget glad for den. Her ser du et eksemplar på min hjerteindpakning til mors dag. Den har jeg lavet med hjælp af Big Shot stansen „Blütenkelch“ og stempelsætterne „Kreative Elemente“ og „Anhänglich“ (værtindesæt).

Für die Schleife benötigst Du eine Gabel. Am Besten ein etwas größeres Exemplar,  sonst wird die Schleife so mickrig. Ich habe hier einen Kartoffelstampfer benutzt. Du kannst Dir aber auch einfach ein Stück Pappe (siehe nächstes Bild) zurechtschneiden. Dann hast Du aber nur eine Größe und keine Variationsmöglichkeit. Du legst Band um mehrere Zinken und kreuzt es dann in der Mitte.

Du har brug for en gaffel. Det skal helst være et større eksemplar, ellers bliver sløfen for lille. Jeg bruger en kartoffelstamper – hedder det sådan på dansk? Du kan i sted benytte et stykke karton (se billedet), men så har du kun en størrelse og ingen mulilghed for variationer. Du lægger bånden rundt om spidserne og kydser den i midten.

Das obere Ende fädelst Du dann durch die Mitte… Bånden der ligger ovenpå tråder du gennem midten…

… und führst es von oben wieder über die Mitte. … og tilbage til midten  fra den anden side.

Mit einem Doppelknoten befestigst Du jetzt die Schleife – fertig :-)! Med en dobbelknude fastsætter du sløfen – færdig :-)!

Wickle das Band mehrfach um die Zinken, dann bekommst Du eine Mehrfachschleife. Beide Schleifen kannst Du mit einem Miniklebepunkt auf Deinem Projekt befestigen.

Vikler du bånden flere gange rundt om spidserne får du en sløfe med flere bølger. Begge sløfer holder med en gluedot på dit projekt.

Tipp des Monats – Maskieren

Wie kommt das Monster in die Tasse, ohne dass die Motive übereinandergestempelt sind? Das geht mit der Maskiertechnik, die ich Dir heute erklären möchte. Außer den gewünschten Stempeln benötigst Du Post It Papier und eine gute Papierschere.

Hvordan kommer monstret i koppen uden at motiverne er blandet? Det fungerer med masking teknikken, som jeg forklarer i dag. Udover stemplerne bruger du post it papir og en god saks.

 

Du beginnst mit dem Monster auf der linken Seite. Oben im Bild kannst Du sehen, dass ich es noch ein zweites Mal auf Post it Papier gestempelt und dann sorgfältig ausgeschnitten habe. Je akkurater die Maske, desto besser das Ergebnis.

Du starter med monstret til venstre side. Jeg har stemplet den to gange – på papiret og engang til på et post it. Post it monstret klipper du med omhu ud. Maskens kvalitet er afgørende for resultatets kvalitet.

Ich benutze Post It Papier, weil es sehr dünn ist und einen wiederablösbaren Kleber hat.  Die Post It Maske klebst Du auf das gestempelte Monster.

Jeg benytter post it papir, fordi det er ret tynd og limen ikke er permanent. Post it masken sætter du på den stemplede monster.

Dann stempelst Du die Tasse aus dem neuen Set „Tea Shoppe“ über das Monster. Die Maske wird bestempelt…

Nu stempler du koppen fra det nye stempelsæt ved siden af monstret. Du kan se at masken får et stempelaftryk…

… aber nicht das Monster unterhalb der Maske.

… men ikke monstret under masken.

Du brauchst jetzt eine weitere Maske von der Tasse, damit das zweite Monster aus der Tasse herausgucken kann. Mit dem Stamp-a- ma-jig kannst Du die Position des Monsters festlegen und stempeln .

Du bruger nu en maske fra koppen, fordi den anden monster skal jo kigge ud af den. Med hjælp af stamp-a-ma-jig kan du bestemme og stemple monsterens position.

Das sieht dann so aus, nachdem Du die Maske entfernt hast. Jetzt nur noch Mund und Augen stempeln sowie colorieren – fertig ist das Monsterbild.

Her ser du resultatet uden masken. Nu skal monstrene have munde, øjne og får lidt farve – færdig er monsterbilledet.

Tipp des Monats

Für den Tipp des Monats habe ich zwei Videos gefunden von einer kanadischen Kollegin, Julie Buhler.  In dem ersten Video erklärt Julie, wie die Stampin‘ Write Marker aufgefüllt werden.  Das Video ist sehr kurz, deshalb gibt es noch ein Bonusvideo draufzu. Dort erklärt Julie wie Ecken- und Bordürenstanze „Häkelbordüre“ zusammen benutzt werden.

Månedens tip omfatter i dag to videos fra en kanadisk kollega, Julie Buhler. I den første video forklarer hende, hvordan du kan opfylde Stampin‘ Write Markerne. Videoen er meget kort, derfor søgte jeg efter en bonus video. Der forklarer Julie sammenspillet mellem hjørne- og borderpunchen „Häkelbordüre“.

Tipp des Monats – Band färben und Schleifen binden

März – damit ist es Zeit für den nächsten Tipp des Monats! Weil ich ab sofort zweisprachig posten werde (warum erkläre ich auf der Seite „Über mich“ *klick*) gibt es zur Feier des Tages gleich zwei Videos. Als erstes ein Video meiner amerikanischen Kollegin Cathrine Pooler. Manchmal hätte man ja gern ein Band in einer bestimmten Farbe, die es aber nicht gibt. Cathrine zeigt Euch, wie Ihr mit etwas Nachfüllfarbe und ein wenig Wasser Euer Band farblich passen färben könnt. Das habe ich hier *klick* schon mal ausprobiert und es klappt echt super!

I dag starter jeg med at skrive tosproget  på min blog. Vil du vide hvorfor? Det forklarer jeg på siden „Über mich“ *klick*). Hver måned offentliggør jeg månedens tip. I marts måneden bliver det to tipps, fordi vi skal feste at bloggen bliver tosproget.  Cathrine Pooler viser i den første video, hvordan man farver silkebånd.

Viele meiner Kunden binden nicht gerne Schleifen, weil die nicht besonders schön werden und nicht „in die richtige Richtung zeigen“. Dabei soll  Euch das zweite Video von  Amy Young helfen. Sie zeigt zuerst, wie man einen schönen Knoten bindet. Da empfehle ich ja lieber die Technik vom letzten Tipp des Monats *klick*. Als zweites „Projekt“ zeigt sich Euch jedoch auch eine Schleife und ich könnte mir vorstellen, dass das hilfreich ist für diejenigen, die mit Schleifen so ihre liebe Mühe haben. Viel Spaß beim Ausprobieren :-)!

Mange af mine kunder har det svært med at binde „pæne“ sløjfer. Jeg har fundet en video fra Amy Young, hvor hun forklarer fremgangsmåden. Hun starter med en knude, men jeg synes faktisk at tekkniken fra sidste måneds tipp egner sig bedre end Amys teknik. Som andet projekt viser hun, hvordan man binder en flot sløjfe. Jeg håber det hjælper med at finde ud af metoden. God arbejdslyst :-)!