Winterwunder – wie ein verunglücktes Projekt doch noch zum „Schwan“ wurde

Kennt Ihr das? Manchmal benutze ich ein Werkzeug eine ganze Zeit gar nicht, aber wenn ich es dann endlich wieder hervorhole, dann ist es im Dauereinsatz. So geht es mir momentan mit dem Geschenktütenfalzbrett. Diese Tüte habe ich in der Größe „L“ gearbeitet und sie war irgendwie ein „Notprojekt“, das mir jetzt aber wirklich gut gefällt. Wieso ein Notprojekt? Ich besuchte meine Freundin und Demokollegin Nicole und sie bat mich eine ihrer Downlines mit Musterprojekten für einen Tag der offenen Tür zu unterstützen – gerne doch!

Wir wollten möglichst unterschiedliche Produkte benutzen, damit die Kunden viele neue Inspirationen mitnehmen. Mein erstes Projekt war das „Wintergetränk“ aus meinem vorherigen Artikel. Nun nahm ich das Stempelset „Winterwunder“ mit den dazugehörigen Framelits „Flockenreigen“ in die Hand und mir war klar, ich benötige einen Hintergrund, wollte aber bei dem einen Stempelset bleiben. Hmmm, ich färbte den E-Akrylklotz (in meiner „Not“ 😉 ) mit dem Stempelkissen in Himmelblau ein, besprühte ihn mit einem Zerstäuber und drückte ab. Es sah scheußlich aus!

Schlimmer konnte es nicht werden, also wiederholte ich das Spiel dieses Mal mit dem Stempelkissen Aquamarin und versetzte den „Stempelabdruck“ in die Gegenrichtung. Schon besser, aber ganz sicher noch nicht schön… Also erst einmal den Farbkarton mit dem Heißluftgerät trocknen und dann die Resist Embossing Stempeltechnik verwendet. Dazu embosst Du den Schriftzug (hier verwendete ich weißes Prägepulver ) und verreibst dann mit einem Schwämmchen Farbe über den Text – bei mir war es Petrol. Die überschüssige Farbe auf dem embossten Schriftzug entfernst Du mit einem Lappen.

Jetzt gefiel mir meine Kreation, aber es fehlte noch etwas. Also schnell noch ein paar Schneeflocken dazu und die Ränder gestanzt. Alle Stanzen und Stempel sind aus dem Produktpaket Winterwunder auf Seite 35 des Herbst-Winter-Kataloges 2017.

Advertisements

Das Getränk, dessen Namen man nicht benutzen darf…

 

– da hat doch tatsächlich eine Süßigkeitenfirma aus Berlin eine Runde über die Bastelblogs gedreht und sich dann etlich der gängigen Bezeichnungen für verpackte Süßigkeiten urheberrechtlich schützen lassen. Insofern werde ich meine Kreation hier jetzt in Anlehnung an die Harry Potter Bücher gar nicht mit einem Namen versehen – in Amerika heißt so etwas Snowman-Soup. Dieses Set habe ich mit meinen Kunden in diesem Herbst als Workshop-Projekt gewerkelt und alle waren sehr begeistert.

Die Tüte ist mit dem Geschenktütenfalzbrett in der Größe S gemacht. Dabei habe ich den Gästen auch gleich gezeigt, wie sie mit den Markern einen Stempelabdruck mehrfarbig gestalten können. Ich habe als Vorführeffekt leider ein bisschen geschmiert, aber wie so oft lässt sich ja vieles retten: Den versehentlich teilweise rot gefärbten Stern habe ich mit einem Stanzteil überklebt (die Stanze gibt es leider nicht mehr). Der Text stammt aus dem Stempelset „The little things“ aus dem Herbst-Winterkatalog 2017. Diese Stempel wurden eigentlich für die tollen Pizzaboxen kreiert, aber dieser passte hier auch perfekt :-).

 

Die 15 ml Milchflaschen habe ich im Großhandel eingekauft – es sind noch welche da, wer Interesse hat meldet sich bitte bei mir per Email unter: andreamatzen(at)hotmail .de. Das Produktpaket „Seasonal Chums“ stand sofort auf meiner Wunschliste, als uns der Herbst-Winterkatalog 2017 in Thailand auf der Prämienreise präsentiert wurde. Diese Geschenkanhänger sind wirklich großartig und vielseitig einsetzbar. Die Schneeflocke auf dem Deckel ist übrigens auch ein Framelit aus dem dazugehörigen Framelit-Set „Anhänger für Winterfeste„. Übrigens -Stempelset und Framelits könnt Ihr zusammen als Produktpaket mit einem Preisvorteil von 10 % kaufen.

Katalog-Goodie Herbstanfang

Die Idee zu diesem Katalog-Goodie kam mir ganz spontan. Eigentlich sollte das ein ganz schnelles Projekt werden. Eigentlich… Dann kam eine Idee nach der Anderen – geht Euch das auch manchmal so? Für das Coverhatte ich den Einfall das Designerpapier selbst zu stempeln. Das Stempelset Herbstanfang ist großartig, der Stempelabdruck sieht aus wie gemalt / gedruckt – ich habe viele ungläubige Gesichter gesehen, als ich erzählte, dass das gestempelt ist. So sah mein „Designerpapier“ aus, als ich fertig war:

Irgenwie war mir das jetzt aber noch zu kahl, also habe ich das „Designerpapier“ in Currygelb gemattet. Als nächstes kam die Naschitüte in mein Heftchen, aber dadurch stand die Verpackung offen. Also musste schnell noch eine Banderole her, aber ohne Text ist so etwas ja auch irgendwie kahl –  fand ich. Der stammt übrigens aus dem gleichen Stempelset und er war wie gemacht für den Zweck :-). Jetzt hörte ich wieder die kleine Stimme in meinem Kopf – „Irgendetwas fehlt da aber noch.“ Na gut, zu dem Set gehört ja auch noch eine Stanze, vielleicht passt ja der kleine Zweig dahin? Jaaaa, jetzt war ich zufrieden. Von innen sieht die Verpackung so aus:

Jetzt schon an Weihnachten denken!

Ich bin total begeistert von dem Produktpaket „Weihnachtliche Etiketten“. Die Stanzenform ist ein Traum und lässt sich auch für viele andere Etiketten verwenden – nicht nur für weihnachtliche Geschenkanhänger. Habt Ihr schon die sensationell schönen Accessoires im aktuellen Saisonkatalog bemerkt? Den Tannenzweig, die Weihnachtskugel, das Designerpapier und das Band (mit Drahtkante) findet Ihr auf den Seiten 12 und 13 des Kataloges. Die Schachtel könnt Ihr ganz leicht mit dem Umschlagfalzbrett nacharbeiten. Der sandfarbene Farbkarton stammt aus dem 12″ x 12″ Farbkartonset ebenfalls auf Seite 12. Schon ist das erste Weihnachtsgeschenk verpackt – so früh war ich noch nie! Was ist mit Euch, habt Ihr auch schon die ersten Weihnachtsgeschenke im Schrank liegen?

Sammelbestellung Magnetverschlüsse

Update: Wir sind jetzt bei einem Preis von 8,93 € je Verpackungseinheit.

Selbstklebende Magnetverschlüsse  sind sehr nützlich für Minialben, Teebeutelbücher, Schachteln usw. Deshalb biete ich für meine Kunden und mein Team eine Sammelbestellung an. Der Preis für Magnetverschlüsse sinkt nämlich mit der abgenommenen Menge. Die selbstklebenden Magnetverschlüsse, die ich bestellen möchte, sind rund, haben einen Durchmesser von 8 mm, sind 1 mm dick und verfügen über eine Tragkraft von 500 g. ACHTUNG, das entspricht nicht den Magnetverschlüssen auf dem Foto. Die waren nämlich etwas dünner mit einem Durchmesser von 1 cm, hatten dadurch aber eine deutlich geringere Tragkraft.

Sie werden in Verpackungseinheiten von 100 Stück angeboten, das sind jeweils 50 Paare. Ich kann die Magnete auf Eure Kosten zuschicken. Das geht aber leider nur als versichertes Paket, da Magnete nicht anders verschickt werden dürfen. Eure Bestellung müsst Ihr bitte im Voraus bezahlen. Derzeit habe ich genügend Bestellungen zusammen, so dass wir auf einen Preis 9,76 € 8,93 € je Verpackungseinheit  kommen. Hier seht Ihr noch mal die Preisstaffel des Händlers. Außerdem werde ich die Versandkosten zu mir (5,50 €) umlegen:

  • ab 1 VE 25,59 EUR / VE
  • ab 2 VE 20,83 EUR / VE
  • ab 5 VE 15,35 EUR / VE
  • ab 10 VE 12,50 EUR / VE
  • ab 30 VE 9,76 EUR / VE
  • ab 50 VE 8,93 EUR / VE
  • ab 100 VE 7,44 EUR / VE

Bitte sendet mir Eure Wünsche so schnell wie möglich, spätestens bis zum 11. Juni 2017, 18 Uhr an andreamatzen( at)hotmail.de. Ich werde Euch hier auf dem Blog über den aktuellen Stand der Bestellungen auf dem Laufenden halten. Bitte gebt mir ggf. auch ein Preislimit an.

Ich habe zum Beispiel für diese Box Magnetverschlüsse verwendet. Das war ein Workshopprojekt, das ich Anfang des Jahres angeboten habe. Die Box ist 7 cm x 7 cm x 16,5 cm groß und wird aus einem Bogen 12 x 12 “ angefertigt.

Da drinnen befindet sich ein Geburtstagskuchenbausatz mit Tassenkuchen, Löffel, Kerze und Streichhölzern. Leider gibt es nur noch die Schmetterlingsstempel im aktuellen Katalog. Die restlichen Produkte haben den Katalog zum 31.05.2017 verlassen. Die Idee zu der Box stammt von meiner Downline Kirsten Andresen. Das war ihr Swap für unser Teamwochenende und ich hatte das Glück einen zu ergattern – vielen Dank Kirsten!

Das war übrigens Kirstens Box. Sie ist aus einem Bogen DIN A4 gefertigt und daher etwas kleiner als meine Box.

Kirsten hatte auch noch eine Gebrauchsanleitung beigefügt:

Stampin‘ Up! Stempelsets verpacken

perfekt-verpackt_stampin-up_andrea-matzen

Oops, das Foto auf meiner Fensterbank ist ein wenig dunkel geworden… Ich habe hier ein Stempelset für transparente Blöcke verpackt in den Farben Zarte Pflaume, Minzmakrone und Flüsterweiß – meine Freundin hat sich sehr gefreut :-). Bei der Gelegenheit probierte ich auch gleich mal den Prägefolder „Blütenregen“ aus dem aktuellen Frühjahr-/Sommer-Saisonkatalog (S. 51) aus.  Ich bin noch unentschlossen, ob das Herzchen oder Blüten sind, aber die Optik gefällt mir sehr. Den Prägefolder musste ich für das Cover zwei Mal aneinander setzen. Der Übergang befindet sich unter dem Schild „Ein kleines Geschenk für Dich“ und ist dort kaum wahrnehmbar . Die Stempel stammen übrigens aus dem Stempelset „Perfekt verpackt“ (S. 159 im Hauptkatalog). Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

… hier kommt der Eiermann …

eierkarton_fuer-immer_stampin-up_andrea-matzen-800x535

Diese Mini-Eierkartons aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 (Seite 18) sind doch wirklich allerliebst. Beim Einkaufen habe ich immer die mit Schokolade gefüllte, violette Version neidisch angeschaut und hatte jede Menge kreative Ideen im Hinterkopf, was man so alles damit anstellen könnte… Da hat wohl jemand Gedanken gelesen bei Stampin‘ Up! ;-).

Den Eierkarton gibt es in Natur und Ihr könnt ihn in der Farbe Eurer Wahl mit dem Stampin‘ Spritzer (S. 180 Hauptkatalog) einfärben. Meine Farbkombi ist Minzmakrone und Taupe von den InColors 2015 – 2017. Habt Ihr  schon daran gedacht, Euch die Nachfülltinte zu sichern? Die Farben verlassen uns ja leider dieses Jahr und die Erfahrung hat gezeigt, dass die InColor Nachfülltinte immer schnell vergriffen ist, wenn der Ausverkauf startet. Außerdem brauchen wir die Nachfülltinte, wenn wir die Eierkartons einfärben. Du gibst einfach ein paar Tropfen (bei mir waren es 20) in den Stampin‘ Spritzer und füllst ihn dann mit Wasser auf. Aber Vorsicht, lass ca. 1 cm bis zum Gewinde frei, ansonsten läuft es über, wenn Du den Zerstäuber in das Gewinde eindrehst – nicht das mir das passiert wäre – flöt…

Die Banderole stammt von den Thinlits Formen „Liebe zum Detail“ (S. 52 – Saisonkatalog, auch im Produktpaket mit 10 %  Ersparnis erhältlich). Besonders hat es mir die allerliebste kleine Blüte aus den Accessoires „Zum Verlieben“ (S. 51 Saisonkatalog) angetan. Sie rundet das Ganze noch mal so richtig ab.

Anleitung für die Blätter vom Rosenbäumchen

Spiralblume_Andrea Matzen_Stampin Up

Heute erreichte mich eine Anfrage, wie ich die Blätter bei diesem Rosenbäumchen – ein Projekt aus dem letzten Jahr – gestaltet habe.  Ich erkläre das mal anhand von Bildern:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_1-800x535

Für die Blätter brauchst Du die Stanze „Festliche Blüte“ (Weihnachtsstern, S. 188 Hauptkatalog), Farbkarton und das passende Stempelkissen. Beim Rosenbäumchen verwendete ich sowohl die großen, als auch die kleinen Blätter. Nach dem Ausstanzen machst Du zunächst eine Falzlinie in der Mitte, die Du nach dem Knicken mit einem Schwämmchen einfärbst, ebenso wie die Außenkanten des Blattes:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_2-800x535

Als Nächstes überlegst Du Dir, welche Seite des Blattes nach Außen zeigen soll – die spitze oder die runde? Bei mir ist es die runde Seite. Dann faltest Du das Blatt wieder zur Hälfte und machst mit Hilfe des Daumennagels schräge „Knicks“ in das Blatt.

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_3-800x535

Diese „Knicks“ färbst Du jetzt ebenfalls mit dem Schwämmchen ein, auf den beiden Hälften Deines Blattes.

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_4-800x535

Jetzt sollte Dein Blatt so aussehen:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_5-800x535