… hier kommt der Eiermann …

eierkarton_fuer-immer_stampin-up_andrea-matzen-800x535

Diese Mini-Eierkartons aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 (Seite 18) sind doch wirklich allerliebst. Beim Einkaufen habe ich immer die mit Schokolade gefüllte, violette Version neidisch angeschaut und hatte jede Menge kreative Ideen im Hinterkopf, was man so alles damit anstellen könnte… Da hat wohl jemand Gedanken gelesen bei Stampin‘ Up! ;-).

Den Eierkarton gibt es in Natur und Ihr könnt ihn in der Farbe Eurer Wahl mit dem Stampin‘ Spritzer (S. 180 Hauptkatalog) einfärben. Meine Farbkombi ist Minzmakrone und Taupe von den InColors 2015 – 2017. Habt Ihr  schon daran gedacht, Euch die Nachfülltinte zu sichern? Die Farben verlassen uns ja leider dieses Jahr und die Erfahrung hat gezeigt, dass die InColor Nachfülltinte immer schnell vergriffen ist, wenn der Ausverkauf startet. Außerdem brauchen wir die Nachfülltinte, wenn wir die Eierkartons einfärben. Du gibst einfach ein paar Tropfen (bei mir waren es 20) in den Stampin‘ Spritzer und füllst ihn dann mit Wasser auf. Aber Vorsicht, lass ca. 1 cm bis zum Gewinde frei, ansonsten läuft es über, wenn Du den Zerstäuber in das Gewinde eindrehst – nicht das mir das passiert wäre – flöt…

Die Banderole stammt von den Thinlits Formen „Liebe zum Detail“ (S. 52 – Saisonkatalog, auch im Produktpaket mit 10 %  Ersparnis erhältlich). Besonders hat es mir die allerliebste kleine Blüte aus den Accessoires „Zum Verlieben“ (S. 51 Saisonkatalog) angetan. Sie rundet das Ganze noch mal so richtig ab.

Anleitung für die Blätter vom Rosenbäumchen

Spiralblume_Andrea Matzen_Stampin Up

Heute erreichte mich eine Anfrage, wie ich die Blätter bei diesem Rosenbäumchen – ein Projekt aus dem letzten Jahr – gestaltet habe.  Ich erkläre das mal anhand von Bildern:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_1-800x535

Für die Blätter brauchst Du die Stanze „Festliche Blüte“ (Weihnachtsstern, S. 188 Hauptkatalog), Farbkarton und das passende Stempelkissen. Beim Rosenbäumchen verwendete ich sowohl die großen, als auch die kleinen Blätter. Nach dem Ausstanzen machst Du zunächst eine Falzlinie in der Mitte, die Du nach dem Knicken mit einem Schwämmchen einfärbst, ebenso wie die Außenkanten des Blattes:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_2-800x535

Als Nächstes überlegst Du Dir, welche Seite des Blattes nach Außen zeigen soll – die spitze oder die runde? Bei mir ist es die runde Seite. Dann faltest Du das Blatt wieder zur Hälfte und machst mit Hilfe des Daumennagels schräge „Knicks“ in das Blatt.

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_3-800x535

Diese „Knicks“ färbst Du jetzt ebenfalls mit dem Schwämmchen ein, auf den beiden Hälften Deines Blattes.

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_4-800x535

Jetzt sollte Dein Blatt so aussehen:

rosenblaetter_andrea-matzen-stampin-up_5-800x535

Advertisements